Mehrere Ortschaften erneut von Überflutungen betroffen

Posted by in Aktuelles

Während eines Gewitters fiel gestern gegen Mittag in den Ortschaften Densborn, Mürlenbach, Birresborn, Kopp und Lissingen der Strom aus. Kurz nachdem der Strom wieder da war, mussten in Densborn Gebäude vor Überflutungen geschützt werden. Auch der Hang an der Landesstraße in Richtung Neustraßburg rutschte ab.

Im weiteren Verlauf traf es die Orte Berlingen und Pelm stark. Der Berlinger Bach wurde zum reißenden Fluss, stieg über die Ufer, spülte Gärten, eine Fußgängerbrücke und das Pflaster von Höfen. In vielen Häusern stand das Wasser im Keller, in den Wohnräumen und Garagen. Mehrere PKW wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Heizöltanks mussten gesichert werden.

Am späten Abend mussten dann dann auch in der Stadt Gerolstein Gebäude leergepumpt oder mit Sandsäcken gegen Überflutung gesichert werden.

Neben vielen Feuerwehren aus der VG Gerolstein waren auch das DRK, die Polizei, der Landesbetrieb Mobilität, die Verbandsgemeindewerke, die untere Wasserbehörde und das RWE im Einsatz.

Ein Feuerwehrmann hat sich bei den Arbeiten verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Unwetter

Der Hang an der L33 rutschte auf die Fahrbahn.

Unwetter

Der Berlinger Bach wurde zum reißenden Fluss.

Unwetter

Innerhalb von Minuten Stieg der Peges des Baches dramatisch an.

Unwetter

Hier sollte der Bach eigentlich nicht langlaufen.

Unwetter

Mitten in der Ortslage Berlingen.

Unwetter

Die Feuerwehr musste Heizöltanks in Gebäuden sichern.

Unwetter

Auch in Pelm kam der Berlinger Bach als Fluss den Berg herunter.