Feuerwehr Gerolstein

Nein, die Schule fällt morgen nicht aus.

Posted by in Aktuelles

Regelmäßiges Üben ist wichtig für die Feuerwehrleute, damit im Realfall alles glatt läuft. Deswegen haben wir am vergangenen Wochenende u. a. in der Grund- und Realschule plus das Retten eines bewusstlosen Atemschutzgeräteträgers aus einem verrauchten Raum geübt. Solche Situationen können auch im Einsatz vorkommen und dann muss es schnell gehen. Der eingesetzte Sicherheitstrupp hatte die Aufgabe, den bewusstlosen Kameraden zu retten. Während der Übung, bei der ein Teil der Schule verraucht wurde, hatten mehrere Bürger Notrufe über der 112 abgesetzt. Ein Dankeschön an alle aufmerksamen Bürger! Eine andere Gruppe übte…read more

Junge Helfer üben für den Ernstfall

Posted by in Aktuelles

Ein Tag wie bei den Rettungskräften. Dieser Herausforderung stellten sich am ersten Septemberwochenende insgesamt 30 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr (JF) und des Jugendrotkreuz (JRK) Gerolstein. Hierbei mussten verschiedene Übungsszenarien im Rahmen einer 24-Stunden-Übung absolviert werden. Dienstbeginn der 24-Stunden-Übung war am Freitagnachmittag um 15:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Gerolstein. Zunächst wurde hier eine Stationsausbildung durchgeführt, u. a. mit den Themen Erste Hilfe, Retten einer Person und Funk. Im Vordergrund stand aber erst einmal der Aufbau des neuen, 36 qm großen Faltzeltes, welches den beiden Organisationen seit kurzem zur Verfügung steht….read more

Atemschutzgeräteträger absolvieren ihren jährlichen Besuch auf der Atemschutzübungsstrecke

Posted by in Aktuelles

Unsere Atemschutzgeräteträger (AGT) absolvieren derzeit wieder ihren jährlichen Pflichtbesuch auf der Atemschutzübungsstrecke. Als AGT hat man viele Fristen und Termine zu beachten: alle drei Jahre wird man ärztlich untersucht, ob man für das Tragen von schwerem Atemschutz tauglich ist, jedes Jahr absolviert man mindestens eine Übung unter einsatzmäßigen Bedingungen und man absolviert einmal im Jahr die Atemschutzübungsstrecke. Hier steigt man 20 m die Endlosleiter hinauf, läuft 200 m auf dem Laufband und fährt vier Minuten auf dem Ergometer bei 120 Watt. Anschließend kämpft man sich bei Dunkelheit, Rauch und Wärme…read more

„Früh übt sich, wer ein Meister werden will“

Posted by in Aktuelles

Das Jugend-DRK und die Jugendfeuerwehr der Stadt Gerolstein übten den Ernstfall eines Zugunglücks auf dem Gelände des Lokschuppen Gerolstein. Während eine starke Rauchentwicklung in dem einen Wagon die Bergung der Verletzten erschwert, muss der andere Wagon dringend gelöscht werden. Das Jugend-DRK steht natürlich schon bereit, um die geborgenen Verletzten auch entsprechend medizinisch zu versorgen. Ein herzliches Dankeschön an den Lokschuppen, dass wir bei euch üben konnten.