Alterskameradschaft der Feuerwehr Gerolstein

Bei der Feuerwehr Gerolstein besteht eine Altersabteilung, die sich aus den ehemals Aktiven der Einsatzabteilung zusammensetzt. Der ehrenamtliche Feuerwehrdienst endet in RLP generell mit dem 63. Lebensjahr. Ab dem 60. Lebensjahr kann er durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Bürgermeister beendet werden.

Das Land Rheinland-Pfalz würdigt die Verdienste der Altgedienten in dem es ihnen in der Feuerwehrverordnung („Aus dem aktiven Dienst ausgeschiedene Feuerwehrangehörige können in eine Alters- und Ehrenabteilung übernommen werden.“) einen Platz in ihrer Feuerwehr einräumt.

Zwar besteht keine Pflicht zu irgendwelchen Tätigkeiten, das heißt aber nicht, dass die Alterskameradschaft nichts mehr tun dürfen. Eine Haupttätigkeit wird in der Weitergabe der langjährigen Erfahrung und Kenntnisse gesehen. Auch gute Ratschläge werden gerne gegeben. Ihr Bekanntheitsgrad führt gleichzeitig zu vielen Gesprächen mit den Bürgern, die gerne ihren Rat einholen, ganz besonders bei aktuellen Schadensereignissen.

Bei besonderen Anlässen übernimmt sie auch gerne besondere Aufgaben. So hat sie bei 50 Jahre Stadtrechte Gerolstein und 125 Jahre Feuerwehr Gerolstein eine historische Löschgruppe dargestellt.

Alterskameraden beim historischen Umzug

Alterskameraden beim historischen Umzug

Alterskameraden beim historischen Umzug

Alterskameraden beim historischen Umzug

Zur Pflege der Kameradschaft und der Information treffen sich jeden ersten Freitag im Monat zwanglos alle Einheiten der Feuerwehr Gerolstein – Aktive – Jugendfeuerwehr – Spielmannszug – Förderverein und Alterskameradschaft – um 18:00 Uhr in der Florianstube. Hier hat die Alterskameradschaft ihren Stammtisch, an den sich auch gerne andere dazusetzen.

Wie in Seniorenkreisen üblich, wird auch in alten Erinnerungen geschwelgt und Fotos betrachtet.

Die Alterskameradschaft fühlen sich besonders der Tradition und ihrer Heimat verpflichtet. So ist es üblich den verstorbenen Kameraden, auch der Nachbarwehren, das letzte Geleit zu gewähren. Da sie bei ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ihre Uniform behalten durften, nehmen sie diese Aufgabe gerne wahr. Wenn gewünscht, unterstützen einige Kameraden den Spielmannszug bei seinen Auftritten. Es ist selbstverständlich, dass die Alterskameradschaft zu allen Veranstaltungen und Versammlungen der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr eingeladen und über die Übungen informiert wird.

Jede Feuerwehr ist stolz auf ihre Alterskameradschaft. Ist sie doch ein Beweis für langjährige gute Kameradschaft, ohne die keine Feuerwehr bestehen kann. Auch der Kreisfeuerwehrverband Vulkaneifel unterstützt die Alterskameradschaft und bietet ihnen jährlich im Januar einen bunten Nachmittag, den auch unsere Alterskameradschaft mit ihren Partnern/innen gerne besuchen.

Weitere Informationen wie Versicherungsschutz, mögliche Tätigkeiten und gesetzliche Grundlagen können Sie hier auf den Internetseiten des Landesfeuerwehrverbandes RLP erhalten.